Streuobstpflege im MainÄppelHaus Lohrberg

Obstwiesen sind eine Kulturlandschaft, die nur durch fortwährende Pflege erhalten werden kann. Traditionell wurde dies durch Landwirte übernommen, die auch ein hohes Interesse an der Nutzung hatten. Zunehmend geriet der Obstanbau durch fehlende Rentabilität in den Nebenerwerbsbereich der landwirtschaftlichen Betriebe oder in den Hobbybereich. Außerdem sind im Rhein-Main-Gebiet mit seiner Streuobsttradition auch einige Ausgleichsflächen für Eingriffe in die Natur und Landschaft angelegt worden, die ihre ökologische Wertigkeit nur mit einer ausdauernden, extensiven Nutzung oder Pflege entfalten können.

In seiner Satzung hat sich das MainÄppelHaus Lohrberg die Erhaltung und Pflege der Landschaftsumgebung mit Streuobst zur zentralen Aufgabe gemacht.

Als Teil dieser Aufgabe werden seit 2009 Streuobstareale in fachmännischer Pflege und Bewirtschaftung übernommen. Es handelt sich dabei sowohl um Ausgleichsflächen mit Jungbäumen als auch um Altanlagen.

Das MainÄppelhaus Lohrberg wird seit 2009 als landwirtschaftlicher Betrieb geführt. Bei der Bewirtschaftung wird keine chemische Schädlingsbekämpfung oder Düngung angewendet.

Der Betrieb hat das dreijährige Anerkennungsverfahren nach den EU-BIO-Abforderungen durchlaufen und ist somit ein anerkannter Bio-Betrieb.